logo TCM Bertozzi

lotus banner2

Methoden

Folgende Methoden biete ich Ihnen an:
 

Akupunktur

Akupunktur

Akupunktur ist ein wichtiges Teilgebiet der traditionellen Chinesischen Medizin (TCM).

Akupunktur ist ein wichtiges Teilgebiet der traditionellen Chinesischen Medizin (TCM).  Mittels  feinen Nadeln die an bestimmten Akupunkturpunkten auf der Hautoberfläche gesetzt werden, kann der harmonische Fluss des Qi (Lebensenergie) gezielt reguliert werden. Qi fliesst in den Meridianen oder Leitbahnen, die als ein energetisches Netzwerk den Körper durchziehen und in Verbindung untereinander und mit den inneren Organen stehen. Gesundheit ist somit gleichbedeutend mit dem freien Fluss von Qi und dem Gleichgewicht zwischen den polaren Kräften Yin und Yang. Ziel einer Behandlung mit der Traditionellen Chinesischen Medizin ist es, den ganzen Menschen zu behandeln nicht eine lokale Krankheit.

Tuina Massage

Tuina Massage

Tuina oder Anmo ist die Chinesische Manuelle Therapie.

Tuina oder Anmo ist die Chinesische Manuelle Therapie. Mit verschiedenen Massagetechniken werden erkrankte oder schmerzende Körperstellen und Akupunkturpunkte behandelt. Tui (Schieben) und  Na (Greifen) sind dabei häufige Verfahren. Damit können Schmerzen gelindert und Muskeln und Sehnen entspannt werden. Tuina kann auch eine innere Disharmonie und psychisches Ungleichgewicht positiv beeinflussen.

Für Menschen die Angst vor Nadeln haben kann Tuina eine wirksame Alternative sein.

Moxibustion

Moxibustion

Qi Fluss unterstützen und wärmen

Aus dem getrockneten Kraut der Artemisia (Beifuss) werden kleine Kegel oder Moxazigarren gepresst. Diese werden angezündet und damit die Nadeln oder Akupunkturpunkte gewärmt. Dies wirkt harmonisierend auf das Fliessen des Qi (Lebensenergie) und kann zusätzlich helfen, Kälte zu vertreiben und Schmerzen zu lösen, beispielsweise bei rheumatischen Erkrankungen. Die spürbare Wärme wirkt angenehm entspannend. Moxibustion wird auch zur Vorbeugung von Krankheiten  angewendet.

Schröpfen

Schröpfen

Verspannungen lösen

In den Schröpfgläsern wird ein Unterdruck erzeugt und sofort auf die Haut aufgesetzt.  Es können muskuläre Verhärtungen gelöst, je nach Position der Schröpfstellen aber auch innere Organe in ihrer Funktion beeinflusst werden.
Lokal entsteht durch das Schröpfen eine gerötete Stelle, die harmlos ist und nach ein paar Tagen wieder verschwindet. Die Schröpfmassage am Rücken wird meistens als  besonders angenehm und entspannend emfpunden. Dabei werden die Schröpfgläser auf dem eingeölten Rücken sanft verschoben. Die Durchblutung des Gewebes wird angeregt, dadurch lösen sich Verspannungen und es entsteht eine angenehme Wärme.

Guasha

Guasha

Anregung der Stoffwechselvorgänge

Gua Sha ist eine Schabetechnik und kann zahlreiche positive Wirkungen haben. Gestautes Qi wird an der Körperoberfläche bewegt, so dass der Blutfluss zu Haut, Muskel- und Bindegewebe sowie zu den inneren Organen gefördert wird. Die Anregung der Stoffwechselvorgänge wird vom Patienten meist als wohltuend empfunden. Muskuläre Steifheit und Schmerz werden reduziert. Die Behandlung erfolgt mit einem abgerundeten Horninstrument oder traditionell auch mit einem Jadestein. Dabei bleibt die Haut völlig intakt, es entstehen harmlose Rötungen, die nach ein paar Tagen vollständig verschwinden.

Kräutertherapie

Kräutertherapie

Tees und Tinkturen

Ich arbeite hauptsächlich mit unseren einheimischen Heilpflanzen. Diese wachsen in unserer nahen Umgebung und haben - im Vergleich zu den chinesischen Kräutern - kurze Transportwege hinter sich und leisten uns bei vielen Krankheiten wertvolle Dienste. Ein paar wenige exotischere  Zutaten wie Ingwer oder Zimt braucht es manchmal dennoch. Diese sind aber mittlerweile in unseren Küchen schon recht verbreitet.

Ich kann  Ihnen zur Unterstützung der Therapie eine für Sie abgestimmte Mischung empfehlen, die Sie in der Apotheke abholen können.

Vitalpilze

Vitalpilze

Vitalpilze können das Immunsystem wirkungsvoll unterstützen.

Ohrakupunktur

Ohrakupunktur

Mikrosystem Ohr

Das menschliche Ohr ist wie ein Abbild unseres ganzen Organismus. In der Chinesischen Medizin spricht man vom Mikrosystem Ohr, das – ähnlich wie die Reflexzonen des Fusses – den ganzen Körper widerspiegelt. 

An einer Vielzahl von Punkten im Ohr kann durch das Anbringen von feinen Nadeln oder Samenkörnern eine nachhaltige Stimulation der entsprechenden Körperregion bewirkt werden.